Kontaktkette

Kontaktkette - das patentierte Öffnerprinzip ohne zusätzliche Auswerteinheit. Die Kontaktkette arbeitet nach dem 'Öffner-Prinzip'. Da die Stirnflächen beider Rollen keilförmig sind und zusätzlich im Inneren der Keilrolle eine Schaltnase umläuft, wird beim Druck auf die Kontaktkette der Ruhestrom unterbrochen. Dabei ist es gleich, ob die Kontakt- oder Keilrolle betätigt wird. In diesem Fall erhält die Kontaktkette das Signal "kein Stromfluß" . Aus diesem Grund ist für die Signalgebung auf den Befehlsnehmer -z.B. ein Relais- keine Auswerteeinheit notwendig.
Der Schaltweg ist extrem kurz, da die Trennung der Kontaktstellen nicht auf einer Durchbiegung der Kontaktkette beruht, sondern auf der Umlenkung der äußeren (radialen) in axiale Kräfte, die die Kontaktstellen der Kontaktrollen trennen. Dadurch ist es möglich, die Kontaktkette auch im Radius zu verlegen.

Kontaktkette für Maschinen

An Einrichtungen wie Maschinenhauben, Hubtischen, Theaterbühnen, Schiebetoren und vielen anderen mehr sorgt die Kontaktkette beim Auftreffen auf einen Körper oder Körperteil für die sofortige Abschaltung des Antriebs.

Kontaktkette Einsatzbereich

Innenbereich NBR ölbeständig Maschinenhauben Außenbereich laugenbeständig Hubtische innen kühlmittelbeständig Theaterbühne außen ozonbeständig Schiebetor draußen dicht Verfahrwagen Lagerhalle UV-beständig Drehflügeltüren Halle wasserbeständig Schiebetore Montagehalle kurzer Ansprechweg Hebebühnen Werkhalle Kontaktkette großer Nachlaufweg Führerlose Transportsysteme FTS Lagerraum Öffnerkontakt Industrie Kategorie 3 Automobilbau Kategorie 4 Automation sicher Maschinenbau Automatisierung weich Fördertechnik Automotive Anlagenbau Anlage Automation Anlagenbau Automotive Maschinen Automobil Maschinenbau Aufzüge Rotation